Weihnachtsbrief

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler!

Zum Jahresabschluss möchte ich mich noch einmal an euch alle wenden. Ziemlich viel Anstrengendes, Ungewohntes und Herausforderndes haben wir alle in den letzten neun Monaten hinter uns gebracht.

Liebe Eltern, ich weiß, wie anstrengend Fernlernen sein kann. Und ich kann mir vorstellen, wie schwierig es ist, Struktur und Ordnung aufrecht zu erhalten: Ich finde, Sie haben teils Großartiges geleistet. Jetzt sollten Sie sich einige wohlverdiente, entspannte Stunden gönnen im Kreise Ihrer Familie. Was wir jetzt vielleicht einige  brauchen ist eine gewisse Entschleunigung, damit wir die schönen Dinge, Erlebnisse und Augenblicke wieder besser wahrnehmen können. 

Liebe Schülerinnen und Schüler! Es war gewiss kein leichtes Jahr für euch mit all diesen Widrigkeiten von Heimlernen über Besuchsverbote, Unsicherheiten, was die Zukunft anbelangt, eingeschränkte Bewegungsfreiheit, was uns natürlich auch als Sportler gestört hat. Ich war allerdings auch sehr überrascht, wie kreativ dann der Sport zuhause stattgefunden hat und habe viele einfallsreiche Videos von euch gesehen und vor allem von den Lehrern viel Positives berichtet bekommen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, auch für euch war es ein Jahr der großen Herausforderungen, denen ihr euch alle gestellt habt. Vieles wird davon als einzigartig in Erinnerung bleiben. Manches hat uns neue Erkenntnise gebracht, unser Wirken verbessert und wird erhalten bleiben. Ich bedanke mich bei euch für euren unermüdlichen Einsatz, auch dafür, dass ihr in den Jahrgangsteams ständig versucht habt die Kommunikation mit allen aufrecht zu erhalten.

Was soll ich euch allen noch als Weihnachtsgruß mitgeben? Erstens noch einmal ein riesengroßes Dankeschön für das Bemühen aller Beteiligten am Schulprozess, der im Übrigen einer ist, der ständigen Neuerungen und Entwicklungen unterworfen ist. Ein Prozess, der nicht nur einen richtigen Weg zulässt, sondern sehr vielfältig beschritten werden muss. Es stecken so viele Fähigkeiten in den Kindern, die wir in gemeinsamer Arbeit, in der gemeinsamen Beschäftigung mit Ihnen stärken und weiter ausprägen sollen. Nur wer eine seinen Talenten und Fähigkeiten entsprechende Zukunft in Angriff nimmt, wird dabei glücklich werden. Wir wollen das Unsere dazu beitragen, in dem wir die Beziehungen aller Mitwirkenden stärken und so einen vertrauten Umgang miteinander pflegen können.

Liebe Eltern, Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler, ich wünsche euch eine erholsame Zeit, Zeit zum Ausschlafen, Zeit für die Familie, Zeit für Spiele, Zeit für gemeinsame Abende, Zeit, Zeit und abermals Zeit. Nehmt für die nächsten Tage etwas Tempo heraus, die erfreulichen Dinge erleben wir in Zeitlupe intensiver als im Zeitraffer. Mögen wir in den täglichen Kleinigkeiten wieder mehr Freude entdecken, im wertschätzenden Umgang miteinander. 

Alles Gute, viel Gesundheit, viele fröhliche, aber auch einige besinnliche Stunden und einen positiven Blick auf das Jahr 2021 wünscht euch euer

Gerald Grecksamer

Zurück